ehemaliger Wetterpilz auf der Parapluiewiese
Neuinterpretation eines Parapluie
  vorheriges Bild     0/0     nächstes Bild  Routenplaner/Vogelperspektive
Standort:7000 Eisenstadt (Österreich)
Koordinaten:47.8542, 16.505386
OSM-Knoten:noch nicht in OSM erfasst
Baujahr:ca. 1873
Abriss: 1928
Mitteilungen:Kontaktformular, E-Mail
Kommentare:hier abgeben/ansehen
Voting:Abstimmung, Ergebnisse
Fotos:5
Quelle:Schlossparkfreunde Eisenstadt
www.schlossparkfreunde-eisenstadt.at
Tipp:Pilz-Bericht von Brigitte Krizsanits (Schlossparkfreunde)
Weltweite WetterpilzeHome Gesamtkarte
...vorhergehender Pilz Pilz-Suchenächster Pilz...

Kommentare (1):

Tue, 24 Oct 17 18:51:31 (Klaus):
Vielen Dank allen Schlossparkfreunden

alle ansehen / hinzufügen

Wetterpilz Bericht

Dieser Wetterpilz (Parapluie), der über 50 Jahre hindurch hier stand, war so schön, dass er auch gerne Modell für Ansichtskarten aus dem frühen 20. Jhdt. stand. Auffällig sein kugelförmiges Pilzdach und die Treppenstufen, die man gehen musste, um auf seinem erhöhten und mit einem weißen Zaun abgegrenzten Plateau unter ihm Platz nehmen und dort die Ruhe dieses herrlichen Zipfels Erde am Leithaargebirge im Burgenland oberhalb von Eisenstadt genießen zu können.

Rund um den Pilz

Der "eigentliche", also historische Wetterpilz stand hier auf einer Lichtung oberhalb der Gloriette der Schlossanlagen in Eisenstadt (Ungarisch: Kismarton). Sie wurde einer Karte aus dem Jahr 1873 folgend seinem pilzförmigen Bewohner zu Ehren Parapluie-Wiese genannt. Danach kam ein anderes Bauwerk -eine Warte- in den Genuss, als Parapluie bezeichnet zu werden. 1957 wurde unweit des ehemaligen Parapluies die "Gloriette-Warte" und 2012 mit Unterstützung der Freunde des Schlossparks die "Raiffeisen-Jubiläumswarte" errichtet. An der Stelle des Parapluies steht noch eine Bank - vielleicht irgendwann mal wieder ein Wetterpilz.