Wetterpilz an der alten Schule
eine Pilzwanderung von der Gaststädte zur Schule
  vorheriges Bild     0/0     nächstes Bild  Routenplaner/Vogelperspektive
Standort:24232 Dobersdorf OT Lilienthal
Schleswig-Holstein
Koordinaten:54.294316, 10.300331
OSM-Knoten:noch nicht in OSM erfasst
Baujahr:70er Jahre (?)
Mitteilungen:Kontaktformular, E-Mail
Kommentare:hier abgeben/ansehen
Voting:Abstimmung, Ergebnisse
Fotos:4
Quellen:Andreas Grunicke (Dorf Aktiv)
Tipp:www.Dobersdorf.de
dorf-aktiv
Wetterpilze in NorddeutschlandHome Gesamtkarte
...vorhergehender Pilz Pilz-Suchenächster Pilz...

Kommentare (0):

alle ansehen / hinzufügen

Wetterpilz Bericht

Dieser wunderbare kleine Reetdachpilz hat seine eigene bewegte Geschichte, die uns Herr Grunicke von "Dorf Aktiv" - einer Initiative der Gemeinde Dobersdorf, die eine ganze Reihe wunderbarer kleinerer Ortschaften wie z. B. Lilienthal vereinigt, verraten hat. Demnach stand der Pilz in Lilienthal ursprünglich bei der Gaststätte "Zur Linde". Davon zeugt das dritte Foto, das entstanden ist während der Schneekatastrophe 1978/79. Zu sehen ist der Pilz darauf unten links. Danach ist er an seinen heutigen Ort an der Alten Schule umgestellt worden. Zwischenzeitlich war er auch dort von "übermütigen" Jugendlichen aus dem Dorf "umgelegt" worden. Die Übeltäter wurden aber geschnappt und mussten (bzw die Eltern) für die Reparatur sorgen. Dank dieser Aktivität trägt er seitdem am Fuß eine Eisenmanschette.

Rund um den Pilz

Von diesem Reet-gedeckten Wetterpilz gab es bei der Tökendorfer Feuerwehr ein zweites Exemplar, das aber leider 2018 entsorgt worden ist. Ein Jammer. Das wäre ein weiteres kleines Juwel gewesen in Dobersdorf. Es ist immer wieder beeindruckend, einen Reetdach-Pilz in voller Pracht zu sehen. Und ja - seine Pflege ist aufwändig und das Risiko, dass er durch Brandstiftung, Blitzeinschlag oder einfach durch Verwitterung der Menschheit verloren geht, besteht. Aber dafür ist diese Initiative auch gedacht, um auch die Schönheit vergangener Architekturen eine Bühne zu geben. Apropos "vergangene Reetdachpilze". Einige ähnlich gedeckte Pilze gab es in den 60er Jahren dort auch. Nach deren Abbrennen wurden sie durch reine Betonpilze ersetzt und stehen auch heute noch in alter -wenngleich auch mit Reet-gedeckten Pilzen nicht vergleichbarer- Ästhetik an ihren Standorten.