Wetterpilz im Stadtpark Hartenberg
  vorheriges Bild     0/0     nächstes Bild  Routenplaner/Vogelperspektive
Standort:0474 Roßwein
Koordinaten:51.06067, 13.19254
OSM-Knoten:2549260696
Baujahr:Original ca. 1898
Mitteilungen:Kontaktformular, E-Mail
Hinweis:zur Sicherheit
Kommentare:hier abgeben/ansehen
Voting:Abstimmung, Ergebnisse
Fotos:1
Quelle:Uwe Zydek
Tipps:www.hartenbergbaude.de
Presse:www.sz-online.de
Wandern:www.rosswein-online.de/
Wetterpilze in OstdeutschlandHome Gesamtkarte
...vorhergehender Pilz Pilz-Suchenächster Pilz...

Kommentare (0):

alle ansehen / hinzufügen

Wetterpilz Bericht

Ein heißer Kandidat für den ältesten noch existierenden Wetterpilz weltweit. Auf den ersten Blick schlank und bescheiden, erkennt man die Bedeutung, die ihm zugemessen wird an der Empore, auf der er hier über den Stadtpark Hartenberg thront.

Rund um den Pilz

Dank eines Artikels im Döbelner Anzeiger vom 23.03.2014 von Heike Stumpf konnte die Geschichte dieses Wetterpilzes -teilweise- gelüftet werden. Und diese reicht weit zurück ins vorletzte Jahrhundert... Ein Leser teilte folgendes mit: "Der Heimatbeilage des "Roßweiner Tageblatts" vom November/Dezember 1930 ist zu entnehmen, dass der Original-Wetterpilz aus Holz wohl zwischen 1888 - 1898 errichtet worden ist. Wahrscheinlich 1898, als man auf dem Hartenberg einen Bismarck-Hain aus Linden anpflanzte, denn 1899, als der Hertenpark zum Stadtpark umgestaltet wurde, war er bereits vorhanden." Auf alten Postkarten ("Parthie am Pilz") kann man ihn gut erkennen - heute sieht er allerdings anders aus - wann wurde der heutige Pilz dort errichtet? Das ist das Spannende an der Wetterpilz-Forschung. Ist eine Frage beantwortet, stellt sich gleich die nächste.