Wetterpilz im Rosental
am Schaufenster zum Zoo
  vorheriges Bild     0/0     nächstes Bild  Routenplaner/Vogelperspektive
Standort:04105 Leipzig
Sachsen
Koordinaten:51.352547, 12.360949
OSM-Knoten:603128618
Baujahr:Mitte der 1970er Jahre
Mitteilungen:Kontaktformular, E-Mail
Hinweis:zur Sicherheit
Kommentare:hier abgeben/ansehen
Voting:Abstimmung, Ergebnisse
Fotos:7
Quelle:dropsrolle@gmx.at
letztes Foto: Dieter und Klaus im März 2019
Sonst.:ammermann.de
Wetterpilze in OstdeutschlandHome Gesamtkarte
...vorhergehender Pilz Pilz-Suchenächster Pilz...

Kommentare (0):

alle ansehen / hinzufügen

Wetterpilz Bericht

Dieser Leipziger Wetterpilz zeichnet sich durch eine offene Deckenkonstruktion aus. Darin unterscheidet er sich vom gros der anderen ähnlich gestalteten Leipziger Wetterpilze. Diese Konstruktion erlaubt es -wenngleich auch verbotener Weise- kleinen Kindern, sich zwischen den Balken zu verstecken und unbedarfte Passanten zu erschrecken.

Rund um den Pilz

Anders als z. B. die Porzellanmanufaktur Rosenthal wird dieses Tal in der seit dem 20. Jhdt. gültigen Schreibweise ohne "h" geschrieben. Die Anlage -urspr. als Schlosspark "August des Starken" gedacht- wurde im 18. Jhdt. als Landschaftspark errichtet und besaß damals u. a. das Leipziger "Schweizerhäuschen" - ein Künstler-Café im Biedermeier-Stil, das später in den Zoo integriert wurde. Der Wetterpilze befindet sich unweit des sog. Zoo-Schaufensters. Darunter versteht man eine Stelle von der aus man einen kostenlosen Blick auf den Zoo werfen kann und dabei übriges auch einen auf dem Zoo-Gelände befindlichen Wetterpilze erkennen kann. Nach Auskunft des Amtes für Stadtgrün und Gewässer der Stad Leipzig wurden die Leipziger Wetterpilze in den 70 er bzw. 80 er Jahren von der sogenannten Direktion Naherholung errichtet.