Wetterpilz in Berlin-Frohnau / Am Pilzteich
ein Pilz mit eigenem Teich, Cafe und Endhaltestelle
  vorheriges Bild     0/0     nächstes Bild  Routenplaner/Vogelperspektive
Standort:13465 Berlin
Berlin, Stadt
GoogleStreetView
Koordinaten:52.6430314, 13.3015218
OSM-Knoten:428106295
Baujahr:1910, erneuert 1977
Carl Stahl-Urach
Mitteilungen:Kontaktformular, E-Mail
Hinweis:zur Sicherheit
Kommentare:hier abgeben/ansehen
Voting:Abstimmung, Ergebnisse
Fotos:7
Tipp:www.klauspegler.de
Video:Youtube
Wetterpilze in OstdeutschlandHome Gesamtkarte
...vorhergehender Pilz Pilz-Suchenächster Pilz...

Kommentare (0):

alle ansehen / hinzufügen

Wetterpilz Bericht

Dies ist der kleinere, aber geschichtsträchtigerere Riesen-Wetterpilz in Berlin-Frohnau. Der u. a. für seine Bauten in zwei Dr. Marbuse-Filmen von Fritz Lang bekannte Architekt "Carl Stahl-Urach - Pilze", der auch am Umbau des Haus Potsdam zum Haus Vaterland beteiligt war, hat in Frohnau diesen und wahrscheinlich auch den anderen am Sigismundkorso 1910 errichteten und damit mittlerweile auch über 100 Jahre alten Wetterpilz entworfen. Wegen des promineten Bauherrn ist dieser Wetterpilz hier an der Oranienburger Chaussee sogar Baudenkmal in die Berliner Denkmalliste aufgenommen worden. 1977 ist er komplett abgebrannt, wurde aber fast identisch wieder aufgestellt und 2003 wieder saniert. Wer mehr zu Frohnau und seinen Pilzen wissen möchte, dem sei das Buch "Es geschah in Frohnau Frohnauer Geschichten (2)" von Klaus Pegler empfohlen.

Rund um den Pilz

Gleich auf der dem Pilz gegenüber liegenden Seite der Oranienburger Chaussee gelangt man zum Pilzteich. Für die nahe gelegene Haltestelle stand dieser Pilz auch Pate. Die Endhaltestelle der Vorort-Buslinie B "am Pilz" existiert noch bis in die 50er Jahre des 20. Jhdts. 1920 wurde dem Pilz "zu Ehren" die/das "Conditorei und Café am Pilz" errichtet. Viel Ehre, die der Bruderpilz am Sigismundkorso und auch der ähnlich große aber schon lange nicht mehr existente Pilz am Schäfersee, rund 10 km von hier entfernt, verdient hätten. Alle drei Bauten sind weltweit einzigartig in ihrer Größe und Pracht. Ob dessen Anlage mit der der Frohnauer Wetterpilze in einem Zusammenhang stand ist noch nicht geklärt.